Auf dem Weg zur Finanzdiktatur oder zum Grundeinkommen? In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

„Die Würde des Menschen ist unantastbar…“ mit diesen Worten beginnt der Brandbrief eines entschlossenen Bürgers.

Ralph Boes schildert darin, wie durch die Hartz IV Gesetzgebung mit Sanktionen, erzwungenen Eingliederungsvereinbarungen und s.g. Aktivierungsmaßnahmen etc. permanent gegen das Grundgesetz und die Menschenrechte verstoßen wird.

1. „Die Würde des Menschen ist unantastbar!“

am

29.02.2012 um 19.00 Uhr

im mon ami, Weimar

dazu jeweils Vortrag und Gespräch im Weimarer Kulturzentrum

mit

Ralph Boes

Philisoph, Autor, Ergotherapeut, Leiter der „Arbeitsgemeinschaft für Geistesschulung“ Mitbegründer und Aktivist der Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen in Berlin.

2. „Europäische Hochfinanzdiktatur oder Grundeinkommen?“

am

01.03.2012 um 19.00 Uhr

im mon ami, Weimar

Im zweiten Vortrag führt Ralph Boes den Zuhörer ausgehend vom Zusammenhang des Euro mit der dramatischen Verschuldung und dem Zusammenbruch der europäischen Staaten, über die aktuellen Fragestellungen der Politik zur deren Abwendung, inbesondere durch den ESM bis zur möglichen Errichtung einer europäischen (Finanz-) Diktatur.

Welche Forderungen müssen gestellt werden und welche Mittel könnten wirksam aber gerecht Heilung schaffen, wollen wir also eine Europäische Diktatur der Hochfinanz oder ein menschwürdig Bedingungsloses Grundeinkommen.

Beide Themenabende werden durch das Bündnis SozialTransFair Weimar und        Weimarer Land in Zusammenarbeit mit attac Weimar veranstaltet.

In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Der Eintritt ist wie immer frei. Wir freuen uns auf Sie.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.